14. Januar 2019

Testbericht: Look X-Track Race Carbon MTB-Pedal

Die französische Firma Look gilt als Erfinder des Klickpedals. Schon 1984 präsentierten sie eine fixe Pedal-/Schuhverbindung für Rennräder. Ab Mitte 2000 folgten dann auch die ersten MTB-Pedale, diese allerdings noch mit einem "Schwingbesen-System" à la Crank Brothers. Ich probierte die Dinger damals aus, konnte mich aber mit dem schwammigen Mechanismus nicht anfreunden.

Mit dem Auslauf des Patents von Shimano SPD vor einiger Zeit, stehen die Türen jetzt für alle offen, das wohl zuverlässigste System zu übernehmen. Look brachte letztes Jahr mit der X-Track Serie eine ganze Reihe an Modellen auf den Markt. Verschiedene Materialien und mit oder ohne Käfig, so ist für jeden Einsatzzweck und jedes Budget ein passendes Pedal dabei.

testbericht_lookxtrackracecarbon
Das Look X-Track Race Carbon an meinem Rocky Mountain Slayer.


Spezifikation


Ich habe das Modell X-Track Race Carbon gewählt, ein klassisches Cross-Country Pedal. Der Pedalkörper besteht aus Carbon und die Achse aus Chromoly. Das Gewicht liegt bei sensationellen 170 Gramm! Nein, Spass beiseite... Look hat es sich zur Angewohnheit gemacht, nur immer das Gewicht von einem Pedal anzugeben. Es heisst also immer mal zwei zu rechnen. Nachgewogen ist das Paar 325 Gramm. Gewichtsmässig sind sie im Bereich von einen Shimano XTR Pedal, das Look bietet allerdings eine grössere Standfläche mit 515 mm². Damit wird auch aktiv geworben, je grösser die Auflagefläche, desto mehr Kraft kann effektiv übertragen werden.

testbericht_lookxtrackracecarbon
Die komplette Look X-Track Familie. (Foto: lookcycle.com)


Auf dem Trail


Ich fahre das X-Track Race Carbon nun seit 6 Monaten fast täglich. Ich habe beim Wechsel bewusst meine alten Shimano Cleats am Schuh dran gelassen, um zu schauen, ob das Look wirklich zu 100% kompatibel ist. Das ist tatsächlich so, der Ein- und Ausstieg funktioniert einwandfrei. Der Auslösewinkel beträgt übrigens 6 Grad.

Auf dem Trail verrichtet das X-Track ziemlich unauffällig seinen Dienst. Der Einstieg erfolgt blind, sobald der Schuh auf dem Pedal steht, schnappt der Mechanismus mit einem lauten "Klick" ein. Auch der Ausstieg ist definiert und geschmeidig. Die Auslösehärte lässt sich sehr effektiv einstellen, von locker bis Schraubstock ist die ganze Bandbreite vorhanden. Somit ist das Pedal auch interessant für Zielsprinter oder BMXer, die einen möglichst harten Ausstieg suchen.

Auch bei schlammigen Bedingungen arbeitet das Pedal zuverlässig. Der Dreck bleibt zwar im Pedalkörper stecken, aber dies beeinträchtigt den Mechanismus nicht. Auch mit verdreckter Schuhsohle findet man den Einstieg wie gewohnt. Somit ist es auch für Cyclocross-Piloten eine gute Wahl.

testbericht_lookxtrackracecarbon
Wo ist das Pedal? Auch im grössten Dreck funktioniert das Look X-Track zuverlässig. 

testbericht_lookxtrackracecarbon
Links Look, rechts Shimano. Die Cleats sind nicht identisch, beim Fahren ist es aber nicht spürbar.


Fazit


Nach 6 Monaten im Dauergebrauch zeigt das Pedal nur kleine Gebrauchsspuren am Pedalkörper. Die Lager drehen leichtgängig wie am ersten Tag und es ist kein Spiel spürbar.

Das Look X-Track ist eine willkommene Alternative für alle, die mal ein anderes Pedal als Shimano fahren wollen. Es funktioniert bei sämtlichen Bedingungen einwandfrei und bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Dafür gibt es eine Kaufempfehlung vom Fit for Trails Guide!

Gewicht


325 Gramm/Paar

Preis


CHF 139.90

Informationen


Look Cycle
CHRIS sports

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen