26. Dezember 2019

Teilnehmerrekord Bikekurse 2019

473 Bikerinnen und Biker haben dieses Jahr einen Fit for Trails Fahrtechnikkurs besucht. Das ist im achten Jahr der achte Teilnehmerrekord in Folge. Mit diesen hohen Zahlen darf sich Fit for Trails weiterhin als führende Bikeschule in der Schweiz bezeichnen. Vielen herzlichen Dank für das grosse Interesse und für das Vertrauen!

Das Teilnehmerfeld war jeweils bunt gemischt, von Beginner bis Rennfahrer, von Jung bis Alt und mit oder ohne Motor war alles vertreten. In den fast 500 Kunden sind die Kinder- und Schulkurse noch nicht miteingerechnet. Das oftmals schlechte Wetter und die damit verbundenen Abmeldungen haben die Teilnehmerzahl auch noch ein bisschen gedrückt. Ansonsten wäre die 500er Grenze locker geknackt worden.

Ich lernte wieder ganz viele tolle Menschen kennen und durfte mit ihnen zusammen den besten Sport ausüben. Ich freute mich über die Erfolgserlebnisse, Aha-Momente und Grinser im Gesicht, welche ich jedem Einzelnen vermitteln konnte.

Das Angebot an Bikekursen war so vielfältig wie noch nie. Die Tageskurse in den Leveln 1-3 waren fast immer ausgebucht. Mit den Bikekursen für Bikeshops konnten Mountainbiker aus beinahe allen Regionen der Deutschschweiz bedient werden. Der neu eingeführte Abendkurs Bunny Hop Friday stiess gleich auf grosse Zustimmung und war ebenfalls immer gut besucht. Die Privatkurse waren dieses Jahr besonders stark gefragt. Viele Teilnehmer wünschten sich ein massgeschneidertes Training oder wollten spezifisch nur an einer Technik arbeiten: Spitzkehren mit Hinterrad versetzen, Sprünge meistern, Steilhänge bezwingen, Wurzeln rauf und runter überfahren, das neue Mountainbike richtig kennenlernen, mit der Familie einen Biketag verbringen, usw. Es war erfreulich zu sehen, dass immer mehr Mountainbiker das Optimum aus sich selbst und ihrem Sportgerät herausholen wollen.

Übrigens, schätzungsweise 70% aller Teilnehmer mit E-MTB waren Biker, die schon seit vielen Jahren den Sport betreiben. Früher waren sie noch ohne Motor unterwegs und jetzt haben sie sich wegen körperlichen Beschwerden oder aus Altersgründen für ein E-Bike entschieden. Die Erfahrung und die Fahrtechnik, welche sie mitbrachten, waren oft viel grösser und besser, als die der unmotorisierten Kollegen. Die Argumente, dass E-Biker keine Ahnung haben, faul sind und ein Risiko darstellen, ist einfach nur dummes Geschwätz. Diese Intoleranz und Arroganz anderer Mountainbiker hat hoffentlich bald ein Ende. Nur zusammen sind wir stark und können im Bikesport etwas bewegen, egal ob mit oder ohne Motor!

Wettermässig war es ein eher bescheidenes Jahr, auch wenn die Meteorologen etwas anderes behaupten. Aussergewöhnlich viele Kurse wurden im Regen durchgeführt, Mitte April fand sogar einer bei Schneefall statt. Aber auch das gehört zum Bikesport dazu, das Wetter kann man sich schliesslich nie aussuchen. Und ich predige ja jeweils, dass man bei Nässe und Schlamm fahren gehen soll, es gibt kein besseres Training für die Fahrtechnik.

Nun freue ich mich bereits auf das Kursjahr 2020. Das bewährte Programm wird beibehalten, von März bis November gibt es wieder ein äusserst abwechslungsreiches Angebot an Fahrtechnikkursen. Neu dazu kommt der Switchback Friday. In diesem Abendkurs lernst du das Spitzkehren fahren und das Hinterrad versetzen, damit du auch die engsten Kurven erfolgreich meistern kannst.

Alle Informationen und Termine findest du auf der Website. Bis bald bei Fit for Trails!

teilnehmerrekord_bikekurse2019
Viel Action und immer volle Teilnehmerfelder an den Fit for Trails Bikekursen 2019.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen