Suchen:

07 Mai 2020

Erfahrungsbericht: Kärcher KHB 6 Battery Mitteldruckreiniger

Ich habe von der Firma Kärcher den neuen KHB 6 Battery Handheld Cleaner zum Test erhalten. Dieser wird in der Produktkategorie Mobile Reinigung geführt. Im Gegensatz zum tragbaren OC 3 Niederdruckreiniger für unterwegs (Bericht hier), ist der KHB 6 für den Einsatz zu Hause gedacht. Ein Betrieb ist auch möglich, wenn ein Strom- oder Wasseranschluss für ein Reinigungsgerät fehlen.

Der Kärcher KHB 6 Battery ist bereit für grosse Aufgaben.


Der KHB 6 sieht aus wie ein überdimensionierter Akkuschrauber. Das Betriebsgewicht beträgt nur 2100 Gramm und er liegt somit bequem in der Hand. Im Lieferumfang sind eine Flachstrahldüse für die schonende Reinigung und eine Rotordüse für starke Verschmutzungen enthalten. Wie bei Kärcher üblich, sind noch weitere Aufsätze optional erhältlich, damit man sein Gerät auf die eigenen Bedürfnisse konfigurieren kann.

Der KHB 6 wird mit Lanze und zwei verschiedenen Düsen geliefert.

Akku und Ladegerät sind optional erhältlich und mit anderen Geräten aus dem Kärcher Battery Universe kompatibel.


Betrieben wird der Reiniger mit einem 18 V/2,5 oder 5,0 Ah Lithium-Ionen-Wechselakku, welcher mit einem Schnellladegerät geladen wird. Akku und Ladegerät müssen zusätzlich gekauft werden. Wer aber schon andere Kärcher Geräte mit einem 18 V Akku besitzt, kann den gleichen Akku für den KHB 6 verwenden. Hinten am Akku ist ein LCD-Display integriert, welches den Batteriestand in Prozent angibt. Und beim Ladevorgang wird die verbleibende Ladezeit in Minuten angezeigt, so weiss man genau, wann der Reiniger wieder bereit für die Arbeit ist.

Der Akku zeigt bei Betrieb die Kapazität an. Im Ladegerät sieht man die verbleibende Ladezeit.


Die Inbetriebnahme ist kinderleicht. Den geladenen Akku in den Handgriff stecken, externe Wasserquelle anschliessen und abfeuern. Der KHB 6 hat ordentlich Power, das Wasser schiesst mit maximal 24 bar aus der Lanze und damit darf er sich Mitteldruckreiniger nennen.

Das Wasser kann über einen herkömmlichen Gartenschlauch mit Schnellverschluss bezogen werden. Wer keinen Wasseranschluss besitzt, kann den Reiniger mit einem optional erhältlichen Saugschlauch betreiben. Dieser wird einfach in einen Eimer, Brunnen oder Bach gelegt und schon hat man seine mobile Waschstation überall dabei. Ich benutze den KHB 6 hauptsächlich für das Waschen meiner Mountainbikes. Aber natürlich kann der Reiniger für alle möglichen Gegenstände im und ums Haus verwendet werden. Praktisch vor allem, wenn man nicht einen fixen Strom- oder Wasseranschluss in der Nähe hat.

Der KHB 6 im Einsatz. Ein leichtes und handliches Gerät mit viel Power.


Das handliche Reinigungsgerät verrichtet seine Aufgaben mit einem typischen Elektromotorsummen. Der Sprühstrahl lässt sich mit dem Zeigefingerabzug gut dosieren. Wenn man halb nach hinten zieht kommt nur wenig Wasser, und wenn man ganz durchdrückt steht die volle Kraft zur Verfügung. Der Abzug lässt sich zudem fix einrasten. Je nach Aufsatz ist der Strahl stark genug, um auch die hartnäckigsten Verschmutzungen zu lösen. Gleichzeitig ist der Wasserstrahl sanft zum Material, gerade bei einem Mountainbike werden so die empfindlichen Dichtungen und Lager nicht zerstört. Der Akku hält eine halbe Ewigkeit. Ich habe mittlerweile schon mehrere Bikes gründlich geputzt und bin immer noch an der ersten Ladung dran.

Mit der Düse kann punktgenau der Schmutz bekämpft werden.

Die optionale Bürste hilft bei grösseren Flächen.


Fazit:

Der Kärcher KHB 6 Battery ist das Tuning für den Gartenschlauch. Das leichte Gewicht, die präzise Strahlführung, die lange Batteriedauer und das optional erhältliche Zubehör machen ihn zum zuverlässigen Begleiter für sämtliche Reinigungseinsätze.

Preis:

CHF 170.00 (ohne Akku/Ladegerät (plus CHF 115.00))

Informationen:

Kärcher Home & Garden


Biker, James Biker. Mit der Lizenz zum Kärchern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten