Suchen:

14 September 2020

Kurztest: Rocky Mountain Instinct Powerplay BC Edition Alloy 70 2021

Im Rahmen des Testride auf der Lenzerheide vom 11.-13.09.2020 hatte ich die Möglichkeit, das neue Rocky Mountain Instinct Powerplay BC Edition Alloy 70 2021 zu fahren. Ich hatte bereits 2018 einen ausführlichen Testbericht über das Instinct Powerplay verfasst, als es neu auf den Markt kam. Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen und dem E-Bike wurden kleine Kinderkrankheiten ausgetrieben und es ist jetzt mit den aktuellsten Komponenten erhältlich.


Ausstattung

Der Unterschied zwischen dem Instinct Powerplay BC und dem Instinct Powerplay sind mehr Federweg und noch robustere Komponenten. Je nach Budget gibt es drei verschiedene Ausstattungsvarianten: Carbon 90, Alloy 70 und Alloy 50. Der Motor und der Akku sind bei allen Modellen gleich, der Dyname 3.0 sorgt mit 108 Nm für viel Power und der 672 Wh Akku für lange Reichweite.

Das Instinct Powerplay BC Alloy 70 hat einen stabilen Alu-Rahmen, welcher in zwei Farben lieferbar ist. Der Akku ist fix integriert ist und kann nicht entfernt werden. Die Federung übernehmen der Fox Float DPX2 Performance Dämpfer mit 155 mm und die neue Fox 38 Float EVOL GRIP Performance Federgabel mit 160 mm Federweg. Die bewährte Shimano Deore XT Gruppe regelt die Schaltvorgänge und die 4-Kolbenbremse verlangsamt die Geschwindigkeit. Die absenkbare Race Face Turbine R Sattelstütze bietet, je nach Rahmengrösse, 125-175 mm Hub. Lenker und Vorbau sind Hausmarke Rocky Mountain. Die 29" Laufräder sind ein Mix aus DT Swiss 370 Naben, DT Swiss Speichen und 30 mm breiten WTB Felgen. Für den Grip sorgen Maxxis Minion DHF 29x2.5 WT und Minion DHR 29x2.4 WT Reifen.

rockymountain_instinctpowerplaybc_alloy70
Das Rocky Mountain Instinct Powerplay BC Edition 2021 auf der Lenzerheide.


Auf dem Trail

Als Vergleichsreferenz dient mein Mondraker Chaser 29, welches ich normalerweise fahre. Die beiden Bikes haben, ausser der Laufradgrösse, fast nichts gemeinsam. Das Mondraker hat den Bosch CX Motor und muss wegen der langen Geometrie sportlich und kraftvoll bewegt werden.

Es gibt ja mittlerweile diese Marketingfloskel "dieses E-Bike fährt sich wie ein normales Bike", welche von immer mehr Herstellern verwendet wird. Ich habe in den letzten Jahren schon viele verschiedene E-MTB gefahren, aber nur bei Rocky Mountain trifft diese Aussage wirklich zu. Sobald man auf dem Instinct Powerplay sitzt oder steht, vergisst man, dass man motorisiert unterwegs ist. Nur den Antrieb hört man, er macht immer noch dieses mahlende Geräusch, welches aber nicht mehr so laut ist, wie in den früheren Versionen. Wenn es den Trail runter geht, dann ist das Bike aber komplett leise. Im Gegensatz zum Mondraker, wo das bekannte Klappern vom Bosch Motor die Ruhe stört.

Gespannt war ich vor allem auf die neue Fox 38 Federgabel, die mit ihren dicken 38 mm Standrohren perfekt in den Rahmen passt. Mit meinen 68 kg Körpergewicht gehöre ich nicht unbedingt zu den Bikern, die eine steifere Gabel benötigen. Aber ich irrte mich, selbst als leichter Fahrer bietet mir die Fox 38 Vorteile, insbesondere die Spurtreue beeindruckte. Einfach frontal auf die Steine und Wurzeln zuhalten, das Vorderrad ein wenig entlasten und der Rest erledigt die Federgabel. Unglaublich, was 2 mm mehr Durchmesser an einer Gabel ausmachen können.

Gepaart mit den kurzen 442 mm Kettenstreben erhält man ein Fahrwerk, welches sich extrem locker und agil bewegen lässt. Trotz 25 kg Gesamtgewicht tänzelt das Instinct Powerplay BC leichtfüssig über alle Hindernisse und lässt sich ohne grossen Kraftaufwand bewegen. Es ist wirklich so, man vergisst, dass man hier auf einem E-Bike steht.

Der starke 108 Nm Motor kann ebenfalls überzeugen. Er ist viel direkter am Gas, als der Bosch CX. Während der Bosch die Kraft eher zögerlich entfaltet, geht es beim Dyname 3.0 gleich voll zur Sache. Die drei Stufen reichen aus, um in jedem Anstieg die passende Unterstützung zu geniessen. Spartanisch ist die iWoc Bedienung, über welche nur die Motorstufen gewählt und die Batterieanzeige mit farbigen Streifen angezeigt werden. Wer ein Display für weitere Informationen benötigt, muss ein externes GPS-Gerät damit verbinden. Via Handy-App kann man die Charakteristik der einzelnen Stufen einstellen und man hat einen Überblick rund um Antrieb und Akku.

rockymountain_instinctpowerplaybc_alloy70
Die neue Fox 38 überzeugt mit unglaublicher Steifigkeit und Spurtreue.


rockymountain_instinctpowerplaybc_alloy70
Trotz hohem Gewicht steigt das Instinct Powerplay BC locker aufs Hinterrad.


Fazit

Auch in diesem Test kann das Instinct Powerplay wieder überzeugen. Während mein Mondraker nur für fortgeschrittene Biker geeignet ist, finden sich mit dem Rocky Mountain alle zurecht. Das einfache und gutmütige Handling sorgt für viel Spass. Das hervorragende Fahrwerk bügelt auch die grössten Hindernisse platt. Der starke Motor und der grosse Akku lassen lange Ausfahrten in steilem und anspruchsvollem Gelände zu. Love the ride!


Preis

ab CHF 6'799.00 (Alloy 70 CHF 7'999.00)


Informationen


Rocky Mountain
CHRIS sports

Keine Kommentare:

Kommentar posten