SUCHE:

11/06/2021

Erfahrungsbericht: Kärcher RM 44 G Zweiradreiniger

Wer sein Zweirad liebt, der pflegt es regelmässig und verleiht im neuen Glanz. Als Mountainbiker*innen sind wir oft im Matsch unterwegs, welcher in jeder Ritze hängen bleibt. Auch Kettenschmiere und Bremsstaub kleben hartnäckig am Antrieb und an der Bremsanlage. Um diese Verschmutzungen lösen zu können reicht Wasser alleine nicht. Da braucht es zusätzlich ein Putzmittel, welches mit den geeigneten Inhaltsstoffen dem Dreck an den Kragen geht.

Vom Reinigungsspezialisten Kärcher habe ich den Zweiradreiniger RM 44 G erhalten, mit welchem ich seit einigen Wochen meine Mountainbikes und Rennräder putze. Erhältlich ist er in einer 500 ml Sprühflasche, welche angenehm in der Hand liegt. Auf dem Gebinde ist zwar ein Motorrad abgebildet, aber selbstverständlich lassen sich damit auch Velos reinigen. Die Gebrauchsanweisung, Zusammensetzung und Warnhinweise sind auf der Innen- und Aussenseite des Etiketts in allen möglichen Sprachen aufgedruckt. Der RM 44 G ist biologisch abbaubar und kann auch auf natürlichem Boden eingesetzt werden.

kaercher_rm44g
Kärcher RM 44 G, Kärcher OC 3 Plus und ein dreckiges Bike. Los geht's!

Die Bedienung ist denkbar einfach und schnell. Das ganze Bike mit dem RM 44 G einsprühen, rund 5 Minuten einwirken lassen und dann abwaschen. Bei starker Verschmutzung lohnt sich übrigens eine Vorwäsche nur mit Wasser, damit der grösste Dreck mal weg ist, danach den Reiniger einsetzen. Die Gelformel sorgt dafür, dass die Flüssigkeit gut am Rahmen und an den Teilen haften bleibt und nicht einfach runterläuft. Der Duft sorgt für ein Frischegefühl in der Nase. Die Schaumbildung ist ziemlich stark, was aber in der Badewanne Spass macht, das sorgt auch beim Bike putzen für Freude.

kaercher_rm44g
Den Kärcher RM 44 G zuerst einsprühen und einige Minuten einwirken lassen.

kaercher_rm44g
Die Gelformel sorgt für gute Haftung und viel Schaum.

kaercher_rm44g
Wasser marsch!

kaercher_rm44g
Man kann förmlich zuschauen, wie der Dreck geht und die Sauberkeit kommt.

Die Reinigungskraft ist sehr gut, ein Waschvorgang genügt, damit das Zweirad wieder aussieht wie neu. Ich benutze meinen Kärcher OC 3 Mobile Cleaner und der Wasserstrahl reicht, um den Dreck erfolgreich zu entfernen. Um besonders stark verschmutzte Teile sauber zu kriegen, könnte man auch noch eine Bürste einsetzen, damit alles blitzblank wird.

Nach der Wäsche empfiehlt es sich, das ganze Fahrrad mit einem Mikrofasertuch (Kärcher Bestellnummer: 2.643-872.0) zu trocknen für eine schlierenfreie Optik. Die Kette und die beweglichen Teile wie Schaltung und Lagerdrehpunkte sollten mit einem geeigneten Öl geschmiert werden. 

kaercher_rm44g
Antrieb und Bremse sind sauber und das ohne eine Bürste anzuwenden.

kaercher_rm44g
Nach der Wäsche mit einem Mikrofasertuch nachpolieren und die Kette schmieren.


Fazit:

Der Kärcher Zweiradreiniger RM 44 G macht, was er machen soll. Die Sprühflasche liegt angenehm in der Hand und die Flüssigkeit lässt sich gezielt auftragen. Die Gelformel haftet gut am Material und entfernt auch hartnäckigen Schmutz, damit das Zweirad schnell wieder in neuem Glanz erstrahlt. WOW!

Preis:

UVP CHF 16.00/500 ml Flasche

Informationen/Bestellung:

Website Kärcher RM 44 G

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen